Glitzernder Schnee, Perlmuttwolken und Sonne – was könnte das noch toppen? Es gibt etwas, und das hat uns unglaublich berührt: Familie Hein aus Neubrandenburg hatte uns 2014 auf unserem Hof in Broock besucht. Warum sie uns jetzt wieder fand, ist schon eine Geschichte für sich. In ihrem Urlaub im Huskycamp Gasa bewegte die vier Kinder, die Eltern und Oma Nora besonders, dass es Betriebe gibt, in denen Hunde einfach “entsorgt” werden, wenn sie zur falschen Zeit trächtig werden, das Tempo nicht mehr halten können…. oder wo Huskies an Kettenhaltung kurz vor dem Verhungern waren. Wir haben inzwischen zwölf solcher Hunde bei uns aufgenommen. Die “zur falschen Zeit geborenen” Welpen entwickeln sich gut, die alten Hunde sind aber teils nicht einfach, brauchen besonders viel Zuwendung und können für Gäste nicht eingesetzt werden. Als die Familie beim Vorweihnachtseinkauf in einem Großmarkt einen 50-Euro-Schein fand, der 10 Tage nicht vermisst und abgeholt wurde, überwies sie das Geld für unsere Findelkinder und richtete einen Dauerauftrag über zehn Euro ein. Wir möchten uns von ganzem Herzen bedanken – im Namen von Finja, Freya, Felix, Ronja, Mora, Sarek, Abisko, Narvik, Mavas, Falun, Kasker und Jokkmokk!

%d Bloggern gefällt das: