Spuren im Schnee…

…haben unsere ersten Schritte durch Lapplands Landschaft hinterlassen.
Unser 3-Einwohner-Dorf Gasa (Norrbotten) liegt knapp unterhalb des Polarkreises im Dreieck zwischen dem Flugplatz Arvidsjaur, Slagnäs am fischreichen Skellefteälven und Arjeplog an der Südspitze des 70 km langen Hornavan, Schwedens tiefstem See (221 Meter). 100 Tage lang können wir weiße Nächte bieten, im Sommer sogar bis +30 Grad. Von November bis April gibt es Schnee-Garantie – und am kürzesten Tag des Jahres, dem 21. Dezember, steht die Sonne noch 4 Stunden über dem Horizont.
Wir möchten, dass unsere Gäste hier in sauberster Luft und am glasklaren Wasser mit allen Sinnen in der Einsamkeit Ruhe tanken können, aber sich auch gern sportlich betätigen – beim Wandern, Pilze sammeln, Kanu fahren oder mit unseren Huskys. Begleiten sie uns ein Stück auf unserem Weg! Gern nehmen wir Sie mit.

Neu in unserem Programm: Unser Laufcamp Lappland und die Blockhauskurse im September!

Es riecht nach Schnee

Ob bei frostiger Sonne oder in stürmischem nassen Schnee – wir sind stolz auf unsere vierbeinigen Sportler! Sie ziehen das Quad ohne Motor mit drei Menschen drauf scheinbar mühelos über die hügeligen Waldwege.
Die inzwischen 5 Wochen alten Sibirier-Welpen ziehen derweil alle Zweibeiner auf dem Hof magisch an, auch wenn sie schon echt spitze Zähnchen haben. Ihre Namen stehen nun fest: Coastdevils B‘ Ava, Aurora, Arvika, Andoya, Lille Mo, Skaiti, Vaasa, Vadsö und Aivak .
Echt gut machen sich auch unsere drei kleinen „sibirischen Norweger“ Darya, Mikkeli und Masjok. Mit Hilfe von Josephine, Johannes, Aaron und Susanne haben sie die ersten Wander-Kilometer im Geschirr gemeistert.
Übrigens schmecken unsere Kartoffeln! Auch dem restlichen Gemüse hat die Zeitverzögerung im Frühjahr nicht geschadet. Während der 100 Tage ohne Nacht konnten sie alles Wachstum aufholen.

Zu unserem Lappland-Tagebuch!

NEU: Unsere Bücher im Online-Shop!