Spuren im Schnee…

…haben unsere ersten Schritte durch Lapplands Landschaft hinterlassen.
Unser 3-Einwohner-Dorf Gasa (Norrbotten) liegt knapp unterhalb des Polarkreises im Dreieck zwischen dem Flugplatz Arvidsjaur, Slagnäs am fischreichen Skellefteälven und Arjeplog an der Südspitze des 70 km langen Hornavan, Schwedens tiefstem See (221 Meter). 100 Tage lang können wir weiße Nächte bieten, im Sommer sogar bis +30 Grad. Von November bis April gibt es Schnee-Garantie – und am kürzesten Tag des Jahres, dem 21. Dezember, steht die Sonne noch 4 Stunden über dem Horizont.
Wir möchten, dass unsere Gäste hier in sauberster Luft und am glasklaren Wasser mit allen Sinnen in der Einsamkeit Ruhe tanken können, aber sich auch gern sportlich betätigen – beim Wandern, Pilze sammeln, Kanu fahren oder mit unseren Huskys. Begleiten sie uns ein Stück auf unserem Weg! Gern nehmen wir Sie mit.

Neu in unserem Winterprogramm: Pulkatouren mit Hund!

Vogelinvasion im Huskycamp

Die Sprünge sind rasant: Wo vorgestern noch Schnee und gestern Wasser war, strecken sich heute schon die zarten Spitzen vom grünen Gras aus der Erde. Schnittlauch, Rharbarber und Liebstöckel sind erwacht, und – es ist laut geworden! Während sich am Vogelhäuschen immer noch Gimpel, Meisen und Bergfinken sowie unsere 3 Haus-Eichhörnchen eifrig an den Sonnenblumenkernen des 14. 20-Kilo-Sackes dieses Winters bedienen, sind die Rauchschwalben, Bekassinen, Rotdrosseln, Bruchwasserläufer, Wacholderdrosseln, Drosselrohrsänger, Kraniche, Singschwäne….. alle wieder da, bauen ihre Nester und singen, was das Zeug hält!
Die meisten Huskies sind durch den Fellwechsel durch, die letzten sind wie immer Mora und ihre drei Söhne. Moras Sprünge sind übrigens auch rasant: Nach ein paar Tagen „Eingewöhnung“ beschloss sie, Haushund zu bleiben. Uns blieb fast das Herz stehen, als wir zufällig sahen, wie sie aus dem Auslauf entwischt – unter den Augen des fassungslosen Kletterers Kasker, der sich das nicht traute nachzumachen. Sie lief den schräg stehenden Balken am vorderen Tor hoch, kletterte über das Brett mit der Wetterstation und sprang aus fast 3 Metern Höhe in den Schnee! Da der aber jetzt fehlt und sie nach dem letzten Sprung kurzzeitig humpelte, hat sie uns nun also überstimmt 😉 

Zu unserem Lappland-Tagebuch!

NEU: Unsere Bücher im Online-Shop!