Spuren im Schnee…

…haben unsere ersten Schritte durch Lapplands Landschaft hinterlassen.
Unser 3-Einwohner-Dorf Gasa (Norrbotten) liegt knapp unterhalb des Polarkreises im Dreieck zwischen dem Flugplatz Arvidsjaur, Slagnäs am fischreichen Skellefteälven und Arjeplog an der Südspitze des 70 km langen Hornavan, Schwedens tiefstem See (221 Meter). 100 Tage lang können wir weiße Nächte bieten, im Sommer sogar bis +30 Grad. Von November bis April gibt es Schnee-Garantie – und am kürzesten Tag des Jahres, dem 21. Dezember, steht die Sonne noch 4 Stunden über dem Horizont.
Wir möchten, dass unsere Gäste hier in sauberster Luft und am glasklaren Wasser mit allen Sinnen in der Einsamkeit Ruhe tanken können, aber sich auch gern sportlich betätigen – beim Wandern, Pilze sammeln, Kanu fahren oder mit unseren Huskys. Begleiten sie uns ein Stück auf unserem Weg! Gern nehmen wir Sie mit.

Neu in unserem Winterprogramm: Pulkatouren mit Hund!

Indian summer in Sicht

…und schon ist es wieder Zeit für die Ernte: Rund 150 Kilogramm überraschend große Kartoffeln, Rote Beete, Schwarze Johannisbeeren, Himbeeren, Zwiebeln und jede Menge Kräuter sind bereits für den Winter eingelagert. Ein paar Nachzügler bei den Erdbeeren werden jetzt reif, und die Sonnenblumen sind kurz vor dem Blühen. Dank Stefan aus Konstanz, der uns in den kommenden Monaten unterstützt, ist ein ordentliches Paket an Barsch- und Hecht-Filets eingefroren, dazu 10 große Siks – das ist Lapplands leckerer weißer Lachs.  

Übrigens waren unsere letzten Sommer-Gäste absolut mutig: Nach den ersten beiden Frostnächten lag die Wassertemperatur im Gasa-See am Ufer nämlich nur noch bei 13 Grad. Aber sie badeten jeden Morgen tapfer! Und wir hatten die erste Buchlesung in unserem Haus – danke Birgit und Otto 😊   

Zu unserem Lappland-Tagebuch!

NEU: Unsere Bücher im Online-Shop!