24.04.2019 – Der Anfang vom Ende

…und nun schwebt der Winter uns doch davon… Mit blauem Himmel und hochsommerlichen 31 Grad am Haus in der Sonne können wir nur noch einen wehmütigen Blick auf die Schlitten und den tauenden Schnee werfen. Wir danken unseren tollen Gästen, die über Ostern die nicht einfachen Bedingungen der letzten Touren der Saison meisterten, die viel eher zu Ende ging als normal. Danke vor allem an Greta (9) und Johanna (11), die nach nicht mal 2 Tagen alle Husky-Namen drauf hatten, unermüdlich in den Zwingern halfen sowie das Mountain- und Fatbike-Training zum Abtrainieren der Huskys übernahmen 😊
„Unsere“ taffe Herbst-Helferin Katy aus Rostock ist auf dem Weg nach Lappland, darum können wir an einem neuen Urlaubsplan feilen – die alten Ideen schwimmen uns ja gerade davon… Und noch eine tolle Nachricht: Hemi hat in Franzis Rudel schon rund 3 kg zugenommen und fährt morgen mit ihr zur Tiefenkontrolle in die Leipziger Tierklinik!

 

07.04.2019 – Frühlingswinter

Alle Welt freut sich über frühsommerliche Temperaturen – wir nicht! Zum Glück macht Lappland nicht, was wetteronline eigentlich vorhergesagt hat: Unsere Huskies und wir genießen gerade minuskalte Polarlicht-Nächte und wunderbar sonnige Tage! Die erste Fjälltour der Saison wurde zwar von Orkanböen und bis zu 2 Meter hohen Neuschnee-Verwehungen buchstäblich verschluckt, aber ein wenig südlich des Polarkreises hatten wir gemeinsam mit Johanna und Konstantin von „white horizon“ eine coole Übernachtungstour mit 30 begeisterten Huskies! Gute Nachrichten kommen von Franzi: Hemi hat sich super erholt, er spielt wieder und hat zugenommen! Gerade eröffnen wir mit Arnold und Harm die Angel-Saison und sind wahnsinnig gespannt auf den Bergeby-Film, den Thomas jetzt fertiggestellt hat!

 

Archiv

Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Laufen: Laufcamp Lappland